MTB mittel – 60km und 1500hm

Die Zusatzschlaufe der mittleren Strecke mag zwar kurz sein, sollte jedoch keinesfalls unterschätzt werden. Nach der Verpflegung präsentiert sich den Teilnehmern eine erste anspruchsvolle Steigung im Schmidwald. Durch dichtes Gehölz bahnt sich rasch der Weg zur Anhöhe, gefolgt von einer längeren Abfahrt. Zunächst durch den Wald auf verschlungenen Pfaden, dann über Wiesenpfade und schliesslich erreicht man die Ortschaft Madiswil. Diese wird östlich durch das Oberdorf durchquert und passiert unter dem Müliberg in Richtung Gutenberg.

Ab Madiswil führt zunächst eine kurze Strecke parallel zur Hauptstrasse, bevor sie rechts in den Wald abbiegt und dort auf die lange Strecke trifft. Der zweite Abschnitt der Zusatzschlaufe beeindruckt durch interessante und leicht technische Passagen. Der Start erfolgt mit einem kurzen Trail durch Wald und Wiesen, vorbei am Friedhof. Mit kräftigem Pedaldruck gilt es, sich zum Fiechtimooswald emporzuarbeiten. Im darauffolgenden Abschnitt wechseln sich die Bodenbeschaffenheiten mehrmals ab. Am Grauestei wartet die Herausforderung, den steilen Trail vollständig zu bewältigen. Nach kurzem Durchatmen folgt der ultimative Aufstieg zur Hochwacht. Insbesondere der Anstieg beim Baschiloch erfordert starke Muskeln und eine gute Kondition. Oben angekommen, kannst du sicher sein, den höchsten Punkt des Ironbike 2024 erreicht zu haben. Als Belohnung erwartet die Teilnehmer nun ein leicht technischer Trail, der hinunter nach Reisiswil führt und schliesslich zurück zum Verpflegungsposten.

Verpflegungsposten
Reisiswil

Höhenprofil

Schwierigkeit/Gelände
S2 (mittel) wenig befahrene Asphaltstrassen, befahrbare Wald- und Wiesenwege, Naturstrassen auch mit schwierigem Untergrund, Wanderwege mit Wurzeln und kleinen Stufen. Auch einige Singletrails und steile Aufstiege und Abfahrten.

Kondition
K3 (mittel) Tour für Fortgeschrittene und Könner. Längere Anstiege sollten kein Problem sein. Gute allgemeine Fitness und solide Fahrtechnik notwendig.

2 Antworten auf „MTB mittel – 60km und 1500hm“

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert