MTB lang – 81km und 2250hm

Nach der Waldpassage und der ersten Wiesenstrecke der längeren Abfahrt von der Schmidwald-Anhöhe biegt die längere Zusatzschlaufe nach links ab. Ein Anstieg auf den Hunzengrat folgt, von wo aus ein Trail hinunter nach Kleindietwil führt. Ein besonderer Dank gebührt den ansässigen Waldbesitzern, die Veranstaltungen wie den Ironbike wohlwollend unterstützen. Um zügig ins nächste Gebiet zu gelangen, wird der direkte Weg über die Hauptstrasse nach Ursenbach gewählt. Hier verlässt die Strecke die Hauptstrasse, und der Körper setzt wieder viel Schweiss beim Aufstieg zum Käsershausgass frei. Nach einem kräftigen Schluck aus der Trinkflasche geht es dann los. Eine anspruchsvolle technische Abfahrt lässt das Herz eines jeden Bikers höherschlagen. Für weniger erfahrene Fahrer bietet sich eine einfachere Linie an. Nach diesem Fahrspass heisst es wieder, bis zum Käsershausgass hochzuklettern. Zum Glück sind es dann nur noch 2,5 km leicht abfallend bis zum Verpflegungsposten.

Den Ratschlag, sich gut zu verpflegen, erweist sich als weise, denn gleich steht der nächste anspruchsvolle Anstieg bevor. Im Steinhaufen belohnt der Ausblick über die Anhöhen rund um Madiswil die Mühen. Während des Aufstiegs auf den Dornegggütsch sind sogar einige fahrtechnische Finessen gefragt. Bei Erreichen der Antenne wartet das nächste Highlight des Ironbike 2024: Ein spielerisch angelegter, aber anspruchsvoller Trail im Rittersgrabewald. Um die Freude über diesen grossartigen Trail noch etwas zu geniessen, kann entspannt nach Rütschelen gerollt werden. Durch den Dennlisbodewald und einen kurzen Trail wird schliesslich Madiswil wieder erreicht. Auf dem flachen Abschnitt bis Gutenberg können erneut Energiereserven aufgefüllt werden, denn ein weiterer herausfordernder Anstieg zur Fiechtmoos-Hütte steht bevor. Die aufgebrachten Höhenmeter zahlen sich jedoch aus, da ein kurzer, aber steiler Trail zum Zusammentreffen mit der mittleren Strecke führt. Die lange Zusatzschlaufe präsentiert sich in diesem Jahr als anspruchsvoll, belohnt jedoch mit zahlreichen Highlights und einem authentischen Mountainbike-Erlebnis.

Verpflegungsposten
Reisiswil und Leimiswil

Höhenprofil

Schwierigkeit/Gelände
S3 (anspruchsvoll)  wenig befahrene Asphaltstrassen, befahrbare Wald- und Wiesenwege, Naturstrassen auch mit schwierigem Untergrund, Wanderwege mit Wurzeln und kleinen Stufen. Singletrails mit Spitzkehren, Stufen und Wurzeln. Steile Aufstiege und Abfahrten.

Kondition
K4 (anspruchsvoll)   Anspruchsvolle Tour mit hoher Schwierigkeitsstufe. Längere Anstiege und steile Abfahrten sollten kein Problem sein. Gute körperlich Fitness und Kondition. Solide Fahrtechnik technische Fähigkeiten sind Voraussetzung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert